Arbeit in sozialen Brennpunkten:

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gGmbH erhält seit 2006 regelmäßig im Rahmen diverser Programme (u. a. MädchenStärken, Lichtpunkte) für verschiedene Projekte in Berliner Problemkiezen (z. B. Marzahn, Neukölln); alle Projekte unterstützen Sozialarbeiter darin, bei Kindern in sozial vernachlässigten Umfeldern Selbstbewusstsein und Courage zu fördern.

 

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung - DKJS
Der Gangway e.V. erhielt 2008 und 2010 eine finanzielle Unterstützung für Projekte in Berlin u.a. im Zusammenhang mit kindgerechter Ernährung, um Fehlernährung und Esstörungen bei Kindern und Jugendlichen zu vermeiden.   Gangway e.V.
Arbeit im Kiez:

Der Verein HipHop geht anders! e.V. erhält seit 2011 finanzielle Unterstützung zur Förderung von Projekten zur aktiven Nachmittagsgestaltung in Problemkiezen (u. a. Wedding, Pankow). Insbesondere bietet der Verein Rap-, Breakdance- und Beatboxingworkshops für Mädchen und Jungen an."

  HipHop geht anders! e.V.
Resozialisierung von Jugendlichen:

Der Gewerkehof e.V. erhält seit 2007 regelmäßige finanzielle Unterstützung zur Förderung des Projektes "Manufaktur Astwerk"; das Projekt unterstützt Pädagogen bei der Betreuung von nicht beschulbaren Heimkindern durch handwerkliche Arbeit.

 
Kunsttherapie:

Das Evangelische Johannesstift Berlin wird seit 2009 regelmäßig finanziell zur Durchführung von Kunsttherapien für traumatisierte Kinder und Jugendliche unterstützt. Das Projekt hilft misshandelten Kindern, über eine Kunsttherapie wieder für konventionelle Therapien zugänglich zu werden.

Unterstützung von obdachlosen Kindern:

Der Verein Straßenkinder e.V. erhält seit 2007 regelmäßige finanzielle Unterstützung zur Förderung bzw. Instandhaltung des Jugendtreffs in Berlin (seit 2010 Kinder- und Jugendhaus Bolle); der Verein kümmert sich um obdachlose Straßenkinder in Berlin.

 
Alle unterstützten Organisationen sind für die Förderung der Jugendhilfe oder ähnliche Zwecke als gemeinnützig anerkannt.